Reparaturen

    Vorab die unvermeidlichen Sicherheitshinweise: Reparaturen/Basteleien an elektrischen / elektronischen Baugruppen dürfen nur von entsprechenden Fachkräften durchgeführt werden. Und genau diese Fachkräfte brauchen manchmal zusätzliche Infos - vielleicht hilft einer der folgenden Beiträge ...

Türfreisprecheinrichtung an Telefonanlage

    Folgendes Problem haben die Entwickler der Türfreisprecheinrichtung TFS203 (oder auch TFS204) von Auerswald eingebaut: Man kann die Türfreisprecheinrichtung mit der Klingelanlage koppeln: neben dem Absetzen eines Rufes an die Haustelefone wird auch die reguläre Klingelanlage betätigt - ganz analog, einfach durch Schließen eines Kontaktes. Soweit so gut.
    ABER: funktional ist das aber nur, wenn die Türfreisprecheinrichtung von einer a/b-Schnittstelle versorgt ist. D.h. bei Abschalten oder Ausfall der Fritzbox funktioniert auch die Klingel nicht mehr. Das ist in meinen Augen ein Designfehler und hätte vermutlich von den Entwicklern leicht vermieden werden können.

    Also habe ich mir Abhilfe überlegt:
  • Eine kleine Schaltung, versorgt vom Klingeltrafo.
  • Diese Schaltung prüft permanent, ob die Telefonanlage aktiv ist.
  • Falls ja, wird die Telefonanlage auf die Freispecheinrichtung geschaltet.
  • Falls nein, wird der Freisprecheinrichtung eine Gleichspannung (als Ersatz für das fehlende a/b-Signal) zugeführt.
  • Diese Schaltung habe ich auf einer kleinen Leiterplatte realisiert und als aktiven Umschalter in die Zuleitung zur Freisprechanlage eingebaut.

Schaltung


    Die Erkennung der Telefonanlage erfolgt über eine Detektion des Stromflusses. Hierzu habe ich in die a/b-Stromschleife je zwei Dioden (D1 ... D4) in Reihe gelegt. Damit NF störungsfrei durchkommt, ist das mit einem Kondensator C5 überbrückt.
    Die Spannung über den Dioden steuert den OK1 an (hier einen SFH628 verwenden, dieser kann AC am Eingang), dessen Ausgang liefert das Signal AB_DETECTED.

    Die Umschaltung der Türfreisprecheinrichtung erfolgt mit einem Relais TQ2SA-L2, latched type, d.h. es gibt zwei Spulen und nur im Umschaltmoment wird kurzzeitig eine der Spulen aktiviert.
    Damit auch im Ersatzbetrieb das Wiederaufwachen der Telefonanlage erkannt werden kann, wird mit einem optischen Relais (AQY282) ein Lastwiderstand auf die a/b-Leitungen der Anlage aufgeschaltet.

    Die Logik fürs Umschalten ist in einem kleinen Attiny2313 untergebracht: aus Stromspargründen bleibt der Prozessor die meiste Zeit im SLEEP und wacht nur kurz alle 3s zu Überprüfung der Leitungen auf.

Layout


    Das Layout ist nur 49 x 32mm groß, die Bauteile sind einseitig bestückt, so dass sich eine Gesamtdicke von 7mm ergibt. Die Schalt kann damit recht problemlos in eine übliche Verteilerdose eingelegt werden.
    Damit man leicht anschließen kann, habe ich hier die Wago-SMD-Klemmen W2060 verwendet, der Draht wird dort einfach eingesteck und kann durch Druck auf den Entriegler wieder entnommen werden.